Freitag, 9. März 2012

Anno dazumal - mein erstes "Korsett"

Passt ganz gut zum Thema Mieder aus dem letzten Post.
Wir schreiben das Jahr 2007. Der Winter hat seinen eisigen Atem über das Land gelegt. Nach einer ruhigen Silvesternacht beschließt ein 19 jähriges Mädchen, endlich die Altlasten des vergangenen Jahres abzubauen. Vor anderthalb Jahren stürzte sie sich in das Abenteuer der Näherei und fasste ziemlich schnell den Entschluss, sich unbedingt ein Korsett nähen zu müssen. Einige Nähwerke und Erfahrung später war dieser Entschluss noch nicht verworfen und sie tüftelte, zeichnete, steckte, nähte zusammen, fluchte, trennte wieder auf, steckte neu und nähte von neuem. Immer wieder landete das heißgeliebte und doch zutiefst verhasste Stück in einer Tüte und schlummerte mehrere Wochen oder gar Monate im Schrank. Doch nun wollte sie dem ein Ende setzen.
Unerschütterlich trotzte sie allen Widrigkeiten und konnte nach einer langen Schaffensphase ein neues Kleidungsstück ihr Eigen nennen: Das Korsett.
Halbbrust, der Schnitt stammt von Natron und Soda: klick, die beiden vorderen und hinteren Paneele sind aus hellblauem Satin mit Spitze überzogen, die restlichen aus dunkelblauem Samt. Gefüttert ist es mit einer alten Jeans. Es ist eher ein Mieder/Corsage als ein Korsett geworden, denn ich kann es ohne die Schnürung zu öffnen, an- und ausziehen. Eigentlich sollte da irgendwo noch eine 10cm große Schnürlücke sein XD
Das es ein Anfängerstück ist, erkennt man besonders gut von vorn. Es hat auf der einen Seite eine unschöne Delle und auch das Schrägband könnte an einigen Stellen sauberer verarbeitet sein. 
Getragen habe ich es trotzdem oft und gern. Vor allem auf Partys beim Weggehen. Ein Beweisfoto gefällig? Bitteschön! :D


Kommentare:

  1. Für ein Anfängerstück ist es doch sehr schick geworden. *o*
    Also ich find es toll und es wird doch hoffentlich keiner so genau auf das Schrägband kucken... XD

    AntwortenLöschen
  2. Superschick! Vielleicht sollte ich mich auch mal an ein Korsett trauen.

    AntwortenLöschen