Dienstag, 17. April 2012

Farbe bekennen

Letztes Wochenende habe ich wirklich einiges geschafft. Die Bastel- und Heimwerkerergebnisse wurden bereits erwähnt. Aber auch Nähtechnisch bin ich voran gekommen. Ich habe bereits den ersten Stoff von aeon weiterverarbeitet, der dunkelrote Jersey kam als erstes unter die Nähmaschine. Nachdem ich Sonntag die Hose fotografiert habe, habe ich auch gleich Fotos vom Kleid gemacht. 
Ich gucke wirklich absolut dämlich auf diesem Bild, deswegen erspare ich euch das ganze mal. 
Der Schnitt ist von meinem Standard-Jerseyschnitt abgewandelt. Den Rollkragen habe ich durchs zwischendurch Anziehen und Rumprobieren angesetzt. Das war mein erster Rollkragen. Umgeschlagen sieht das auch ganz gut aus. Meine Bedenken, dass ich mit dem Kopf nicht mehr durch die Öffnung komme, haben sich zerschlagen. Allerdings muss ich daran denken, die Brille dabei abzusetzen.
Den Saum habe ich einfach umgeschlagen und zweimal mit Dreifach-Geradstich abgesteppt. Ich mag diesen Stich und mit farblich passendem Garn sieht der wirklich toll aus. Für die Ärmellöcher habe ich mich an Sodas Anleitung für Jerseyschrägband gehalten (abgesehen von der Verwendung von Formband). Das hat sehr gut funktioniert, danke für die tolle Anleitung, Soda! Und Sprühstärke ist wirklich ne tolle Erfindung.

Kommentare:

  1. Das KLeid sieht toll aus - und endlich kannst du neben grün und schwarz dank der schwarzen Haare auch mal rot tragen ;)

    Ich bewundere ja Jersey-Arbeiten - für mich noch immer ein Mysterium...

    AntwortenLöschen
  2. Hach, du schlankes Ding du! Sieht unheimlich toll aus, auch mit dem Rollkragen!
    Bei mir "frisst" der immer den Halt auf ;)

    AntwortenLöschen