Mittwoch, 24. Februar 2016

K wie Kuchen

Hat überhaupt nichts mit nähen zu tun. Aber es hat sich mittlerweile so eingebürgert, dass ich in unserem Freundeskreis die Geburtstagskuchen backe. Heute zeige ich euch drei, es gibt aber noch einige mehr.


Meistens nehme ich ein einfaches Selterkuchenrezept und backe als Grundlage einen Blechkuchen. Den schneide ich dann in die entsprechende Form zurecht und verziere ihn mit Fondant, Marzipan und Lebensmittelfarbe. Manchmal stapel ich verschiedene Kuchenstücken übereinander, um bestimmte Formen zu erhalten. Zum Beispiel die Tanksäulen, die vor unserer Stammkneipe standen. Als sie 2014 geschlossen wurde habe ich einen Abschiedskuchen gebacken.


Thors Hammer habe ich schon in zwei Varianten gemacht. Die erste war ein kalter Hund, der zweite wieder der Standard-Selterkuchen. Für das Muster habe ich Kuchencreme genommen, die ich mit einem Spritzbeutel aufgemalt habe. Unschwer zu erkennen, dass es den letzten bei unserer Silvesterfeier gab. ;)


Kommentare:

  1. Wow, du kannst ja echt geniale Kuchen machen! Meine sind eher funktional als hübsch, aber deine Beispiele sehen echt cool aus!

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ich hätte nie gedacht, dass mir das so viel Spaß macht. Mittlerweile kann ich mich darin total verlieren, wenn ich einen Kuchen verziere.

    AntwortenLöschen