Sonntag, 2. Januar 2011

Jahresrückblick I - Projekt 12-12

Erst einmal wünsche ich euch allen ein frohes und gesundes Jahr 2011.
Nähtechnisch erfolgt hier der erste Jahresrückblick auf das Jahr 2010. Um auch etwas von meinem Hobby zu haben, entschied ich mich für das Projekt 12-12. Auch im Dezember habe ich es geschafft und ein Teil für mich genäht. Natürlich dem Anlass entsprechend. Zum Geburtstag habe ich eine Karte für das Konzert der Letzten Instanz in Hannover am 30.12. bekommen. Marie und ich wollten passende T Shirts haben. Wir haben uns für den Schriftzug Kalter Glanz auf der Frontseite und Letzte Instanz im Nacken entschieden. Marie hat die Schablone gemacht und gestencilt. Dazu hat sie blaue und silberne Farbe gemischt, das leichte Glitzern kommt auf den Fotos leider nicht so gut rüber.
Ich wollte mir aber nicht einfach ein T Shirt bedrucken sondern ein Kleid nähen. Für meine Jerseyklamotten nehme ich ja den ultimativen Shirtschnit. Hier habe ich ihn etwas modifiziert: Die Ärmel nach diesem Shirt und entsprechend Sodas Vorschlag. Dazu habe ich gemessen, wie lang die Ärmel auf die Schulter runterfallen sollen und die Linie nach gut dünken schräg nach oben gezeichnet. Das Kleid ist schräg geschnitten und leicht A Linienförmig ausgestellt. Durch den Hohlsaum wellt sich der Jersey am Saum leicht, was ich total schick finde. Den Ausschnitt habe ich dieses mal von einem Jerseytop von Hasi und Mausi abgenommen. Dazu habe ich erst das Jerseykleid angezogen und dann das Top drüber. Nun mit Kreide den Ausschnitt nachgemalt, perfekt.
Ich mag das Kleid und fühle mich super wohl darin.
Hier nun endlich ein Foto, nach dem ganzen Gelaber. Präsentiert von Betsy, meiner neuen Mitbewohnerin. Betsy ist ein Weihnachtsgeschenk von Anne, Niki, Marie und Albi. Ich war echt sprachlos, als ich sie bekommen habe.
















Da dies das letzte Projekt für 2010 war, folgt nun ein kleines Resumée.
Das Projekt 12-12 wurde in der guten Absicht gestartet, jeden Monat ein Teil für mich zu nähen. Ich habe es fast immer geschafft, lediglich im Oktober habe ich kapituliert. Alles in allem bin ich recht zufrieden mit den Ergebnissen. Das Probekleid für Maikis Abikleid trage ich auch im Alltag, insofern noch ein weiters Teil für mich.
Wird es eine Fortführung geben?
Ja! Erst einmal schon. Allerdings werde ich die Regeln erweitern. Da ich jetzt im Januar wirklich viele Prüfungen habe und nächstes Semester meine Master Arbeit schreibe, ist vor- und nachnähen erlaubt. Dementsprechend möchte ich Ende des Jahres 12 Teile für mich genäht haben. Zum WGT fahre ich dieses Jahr auch. Ich bin mir noch unschlüssig, ob ich die Outfits jeweils als ein Teil werten will oder auch jedes Teil. Denn allein fürs WGT werde ich mit den 3 bis jetzt geplanten Outfits 7 Teile plus Accesoires nähen. Das 4. Outfit ist noch offen.

Zum Abschluss noch eine kleine Übersicht über das Projekt 12-12 2010. Ich hab zu jedem Teil noch mal ein Foto verlinkt.

Januar: T-Shirt aus schwarz-grauem Streifenjersey
Februar: Rock aus Cordstoff mit aufgedrucktem Muster
März: Kleid aus schwarz-grün kariertem Jersey
April: Kleid aus lila-schwarzem Streifenjersey
Mai: zwei Kissenbezüge aus Augenstoff
Juni: Sommerkleid
Juli: Mini-Weste aus Nadelstreifenstoff
August: Schlafanzug aus dunkelblauem Pünktchenstoff
September: grüner Cordrock mit Verzierungen aus schwarzem Samtband
Oktober: ----
November: Longsleeve aus schwarz-weißem Streifenjersey
Dezember: schwarzes Jerseykleid mit Letzte Instanz Stencil (die Bilder sind ja bereits oben im Post)

Nun habe ich noch zwei Fragen an euch:
Welches Teil gefällt euch am besten?
Wie würdet ihr die WGT-Sachen zählen?

Kommentare:

  1. Kannst du nicht 12-12+ draus machen? Also nicht pro Monat ein Teil, sondern pro Monat ein Outfit? Ein Outfit kann ja auch nur ein Kleid oder ein Shirt+Readymade Rock sein... Das ist zwar insgesamt mehr Arbeit, aber auch mehr Ansporn, und du wirst kein Problem haben, die WGT-Sachen unterzukriegen ^^

    Mir gefällt übrigens der Schlafanzug am besten :)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich glaube die Idee mit 12-12+ klingt ganz gut. Der Schlafanzug bestand ja auch aus zwei Teilen und ich hab ihn als ein Teil gewertet. Ich werd mir noch ein paar Gedanken drüber machen und sobald ich wieder Zeit für das Projekt habe und das erste Teil poste, die genauen Regeln festlegen.

    AntwortenLöschen