Donnerstag, 16. September 2010

Patchwork mal anders - der Resterock

Es ist so weit! Die abgeschnittenen Hosenbeine von Maries viel zu langen Hosen beginnen ein neues Leben! Letztes Jahr habe ich ja ganz viele Hosen für Marie gekürzt. Die abgeschnittenen Beine können natürlich nicht einfach weggeschmissen werden. Ich hatte dann die Idee, daraus einen Rock zu nähen. Die Überlegungen reichten von Latzrock bis zu dem Endergebnis. Auf dem Stoffmarkt in Potsdam hat sich Marie passende Hosenträger ausgesucht und heute habe ich den Rock fertiggestellt.
Nun genug der Worte, jetzt gibt's endlich was zu sehen:
















Dann gibt es noch einige Ready Mades. Maries T-Shirt habe ich auch endlich fertig gemacht. Es war ihr zu kurz geworden und die Ärmel haben ihr auch nicht mehr gefallen. Die Ärmel habe ich abgeschnitten und Falzgummi drumgenäht. An den Saum habe ich schwarzen Jersey angenäht, so dass die Länge wieder stimmt.











Readymade Nummer zwei und drei waren Kleider, die Marie und ich bei 1982 gekauft haben. Dort gibt es recht günstige Klamotten. Als sie Sommerschlussverkauf hatten, haben Marie und ich ordentlich zugeschlagen. Ich wollte ja eigentlich gar nichts kaufen, konnte aber bei dem Kleid nicht nein sagen. Marie nahm es in grün, ich in schwarz. Aber normale Sachen sind ja langweilig, also haben wir die Schnüre und die unteren Borten ausgetauscht. Ich hatte noch schwarze Spitzenborte da, die ich an Maries Kleid genäht habe. Für mich habe ich diese Borte in grün gesucht und nach einiger Zeit auch gefunden. Nicht ganz perfekt, aber besser als irgend ein Pastellgrün *grusel*.
Auch wenn sich der Sommer schon dem Ende neigt, präsentiere ich mal den Invers-Partnerlook unserer Sommerkleider.






Abschließend gibt es noch eine aktuelle to sew Liste:
-Kleider ändern -> FERTIG!
-T-Shirt Marie -> FERTIG!
-Resterock -> FERTIG!
-Weste für Michaela
-Korsett Nora
-Shrug Bianca
-Blazer Marie P.

Kommentare:

  1. Den Jeansrock finde ich ja sehr gelungen! Das ist eine tolle Idee - wenn ich Jeans kürzer mache hebe ich immer den abgeschnittenen Streifen auf, nur wirklich viel ist das ja nicht.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen